Nachlese Hamburg und Wind

Die Lesung in Hamburg war umwerfend. Es gibt gute, schöne, intensive – und großartige Lesungen. Diese gehörte zu letzteren.

Ein riesiges Dankeschön an Jan, der einen ausführlichen Bericht geschrieben hat, dem ich kaum etwas hinzuzufügen habe. Es stimmte einfach alles. Das Wetter, der Ort, aber vor allem die Menschen. Nach drei Zugaben, einer langen Nacht und einem entspannten Tag in Hamburg mit meinem Verleger brauchte ich viel, viel Zeit, um wieder in Berlin anzukommen.

Es gibt aber noch einen anderen Grund, warum die Pause zwischen diesem und dem letzten Eintrag so lang wurde. Die Nudelsuppe war fleißig, die Vorbereitungen für die Veranstaltung „Eine kurze Geschichte über den Wind“ gehen in die entscheidende Phase. Heute wurde der Text fertig, der mich fast in einen erweiterten Wahnsinn getrieben hatte (normal wahnsinnig bin ich ja schon). Nach etlichen Ansätzen, vielen geschriebenen und wieder verworfenen Textentwürfen passte plötzlich alles.

Auf der Webseite zu der Veranstaltung ist auch der neue Flyer zu bewundern, den ich ziemlich gelungen finde. In den nächsten Tagen wird auf der Seite noch einiges passieren.
blog comments powered by Disqus