Wuppertal, Geburtsstunde eines neuen Verlages

Am Samstag war es so weit: Die Verlegerin Tanja Heinze lud zum nullten Verlagsgeburstag ihres Kindes „Oktara“ ein, und fast alle kamen. Christian Arzberger vom Brandneu-Verlag, zukünftige Autoren, Lektor, die Covergestalterin Tanja Förster, Logogestalter, Satzexperten, Journalisten und viel Familie. Aber vor allem kam einer: Hannes Oberlindober, der in diesem Kreis sein Buch „Das Mandat des Kammerjägers“ vorstellte, das bald offiziell erhältlich sein wird. Da die restlichen ca. 5,9 Milliarden Menschen auf diesem Planeten nicht in den Genuss dieser Lesung kommen konnten, gibt es auf der Verlagsseite eine Hörprobe, die ich ausdrücklich und hintergründig empfehle.

Nun ist Hannes Oberlindober ein alter Bekannter – ich „entdeckte“ ihn vor gefühlten hundert Jahren auf einer News-Liste, bat ihn, einen Artikel für unsere Seite „Angel & Vampires“ übernehmen zu dürfen, und veröffentlichte ihn dort auch weiter. Und so schließen sich wieder Kreise, eine neue Generation ist am Start, während Grass & co. noch um alte Medienpräsenz mit teilweise erschreckenden Marketingtricks kämpfen.

Kein Krebsgang, sondern ein Sprint zur neuen Literatur, entstaubt, politisch, wortgewandt und authentisch. Hannes, ich drücke dir sämtliche Daumen und einen durch deine Qualität verdienten Medienrummel!

Disclaimer: Ich bitte alle namentlich nicht genannten um Entschuldigung: das Verlagsfest war rauschend, die Erinnerungslücken anschließend groß ... Ich liebe Euch alle!

blog comments powered by Disqus