iWatch

Beat the Clock: Was hinter dem Apple/Beats-Deal steht [Update]

iwatch
Konzept „iWatch“ von Tomas Moyano


Kein Aprilscherz: Apple erwirbt nach diversen Medienberichten Beats Audio. Der Kaufpreis soll satte 3,2 Milliarden US-Dollar betragen, die Beatsniks Dr. Dre und Jimmy Iovine sogar in die Führungsetage von Apple gehievt werden. Seitdem hat das große Rätselraten begonnen, was Apple mit dem Kopfhörer-Hersteller und Musik-Streaming-Anbieter eigentlich genau anfangen will. Geht es um Audio-Equipment oder den Streaming-Dienst? Beides ist m. E. unwahrscheinlich. Ich habe den Verdacht, dass Apple ganz andere Überlegungen anstellt und es um die iWatch – oder wie auch immer Apples Smartwatch heißen wird – geht.

Über die Audio-Qualität der Beats-Produkte lässt sich streiten (oder auch nicht), aber eines muss man dem Gespann Dr. Dre und Jimmy Iovine zugestehen: Sie verstehen etwas von Marketing. Die Kopfhörer sind Fashion-Artikel, wie man zum Beispiel in einer hübschen Zusammenstellung von The Verge sehen kann. Die Beats-Kopfhörer findet man in den USA im Handel da, wo Apple nicht unbedingt präsent ist. Neben den Beats-Kopfhörern wird man dann vielleicht Apples Smartwatch finden. Denn das ist nach jetzigem Stand die Crux bei den ganzen Smartwatches: Sie sind in der Öffentlichkeit kaum sichtbar, richten sich bisher fast ausschließlich an Nerds und Geeks. Die hohe Investition von Apple könnte darauf hinweisen, dass Tim Cook an die Smartwatch glaubt und sie in den Massenmarkt drücken will. Das funktioniert lediglich mit einer Massenfertigung, um einen akzeptablen Verkaufspreis zu erzielen. Einerseits. Andererseits scheint Apple, wenn man den bisherigen Gerüchten glaubt, den Modeaspekt in den Vordergrund zu stellen: Auf diesem Gebiet können die bisherigen Smartwatch-Modelle anderer Hersteller bedingt oder gar nicht überzeugen. Und sollte die iWatch neben Beats-Kopfhörern liegen, relativiert das einen eventuell hohen Anfangspreis.

Nachdem sich der erste Schock über die Übernahme gelegt hat, dürfte die Sicht freier sein: Wenn es um die iWatch geht, ergibt der Deal plötzlich eher einen Sinn. Warten wir also ab, was da kommt.

[Udate] Kurz nachdem ich meinen Kommentar veröffentlicht habe, stellt The Verge die gleichen Überlegungen an wie ich. Der Schlüssel zur Beats-Übernahme könnte die Apple-Smartwatch sein.
Comments